Der Launch-Post

Gestern war er da, der große Moment, in dem der Elefant das Wasser ließ. Ich habe Offenes Köln zum Apps für Deutschland Wettbewerb angemeldet. Das Etappenziel war erreicht.

Mit einer Mail an die Open Data Network Mailingliste habe ich dann Offenes Köln offiziell für gestartet erklärt. Die freundlich gesinnten und sendebewusste Empfänger der Mail haben sich nicht lange bitten lassen, um die frohe Kunde über Facebook, Twitter und andere Wege zu verbreiten.

Lustig: Nur eine Stunde und 20 Minuten später klingelte mein Telefon. Es war ein Pirat aus Essen, der vom Stammtisch anrief. Sie wollen wissen, ob sie in Essen auch sowas haben können :)

Jetzt geht es rund. Im Hintergrund rauscht auf meinem Desktop das Logfile durch. In der Session-Tabelle der Datenbank zähle ich aktuell 2251 Einträge. Das bedeutet, dass seit gestern, 17.40 Uhr, schon 2251 Nutzer, einschließlich aller möglicher Robots, auf der Website waren (Einträge bleiben 24 Stunden lang in der Session-Tabelle).

Die erste Etappe ist geschafft. Nun werde ich mich noch ein bisschen um die Verbreitung kümmern und Feedback einsammeln. Dann stehen auch schon ein paar wichtige Fragen an:

  • Wie sehen die Prioritäten bei der weiteren Entwicklung aus?
  • Wie kann ich Unterstützer (Entwickler, Designer, vielleicht sogar Redakteure) finden?
  • Wie müssen der Server und der Entwicklungs-Workflow beschaffen sein, damit mehr Entwickler an der Plattform arbeiten können?

Jetzt wünsche ich erst mal allen viel Spaß beim Testen!

Folge Offenes Köln auf Twitter.

Update: Die ersten 24 Stunden sind rum. 3.389 Leute/Nutzer/Bots haben sich in diesem Zeitraum auf offeneskoeln.de blicken lassen.

Diskussion